Example

*** WM-Ticker ***

Example

Carlsen 9/15 - Caruana 6/15

Example

Carlsen gewinnt die WM 2018

Am 27.12.2017 wurde das Turnier pünktlich gestartet. Voraus gingen kurze Ansprachen durch die 1. Vorsitzende der Schachfreunde, Uschi Timpel, sowie durch die Bürgermeisterin der Gemeinde Schöneck, Cornelia Rück. 24 Teilnehmer hatten sich eingefunden, um im in der angenehmen Atmosphäre des Dorfgemeinschaftshauses in Oberdorfelden das Jahresende am Schachbrett zu verbringen und in 7 Runden nach Schweizer System den Turniersieger zu ermitteln. Die Teilnehmerzahl war damit deutlich geringer als erhofft, aber dies wurde allgemein nicht als Manko empfunden. Im Gegenteil, die Veranstaltung hatte dadurch fast einen familiären Charakter. Fast alle Spieler kannten einander und nutzten in den Spielpausen die Gelegenheit, sich über aktuelle Themen und vergangene Zeiten auszutauschen.

An den Brettern wurde - wie bei jedem anderen Turnier auch - konzentriert gespielt. Trotz der schon erwähnten freundschaftlichen Atmosphäre gab es aber kaum Kurzremisen. Interessante Partien wurden meist bis zum Ende ausgespielt, die Faszination der Partie und der vielen Möglichkeiten in den einzelnen Stellungen schob den Gedanken nach turniertaktischen Remisschlüssen in den Hintergrund. Ein Garant dafür war das recht ausgeglichene Teilnehmerfeld. Um den Turniersieg konkurrierte zwar nur eine Handvoll Spieler, im Feld dahinter konnte aber fast jeder jeden schlagen.

Als Favorit für den Turniersieg ging der Schönecker internationale Meister Hagen Poetsch, der seit dieser Saison für den SC Heusenstamm spielt, ins Rennen. Schärfste Konkurrenten waren die aus der Ukraine stammende internationale Meisterin Kateryna Dolzhykova, die Schönecker Oberligaspieler Moritz Nazarenus und Kai-Christian Meyer sowie der FIDE-Meister Dr. Dunsbach vom SK Bad Homburg. Aber schon dahinter folgten einige ambitionierte Spieler mit nur geringfügig kleineren Wertungszahlen. Selbst die weiter hinten in der Setzliste geführten Spieler mussten ernst genommen werden; unter anderem hatten sich einige Jugendliche angemeldet, bei denen sich jeder Gegner ein eigenes Urteil über die Aussagekraft ihrer Ratingzahl bilden musste.

Den Ablauf des Turniers mit mehreren Wechseln auch an der Tabellenspitze ausführlich zu beschreiben, würde den Rahmen eines Kurzberichtes klar sprengen und die Einzelergebnisse der 87 gespielten Partien sind für den Leser sicher nicht allzu interessant. Einige Besonderheiten verdienen aber Erwähnung. So konnten schon in der ersten Runde, in der bei Turnieren nach Schweizer System die Paarungen "obere Hälfte gegen untere Hälfte der Setzliste" anstehen, zwei Jugendliche ihren nominell überlegenen Gegnern jeweils einen halben Punkt abknöpfen. Hervorzuheben hier das Remis von Daniel Ochs vom Wiebadener SV gegen Kateryna Dolzhykova, bei dem er im am Ende ausgeglichenen Turmendspiel sogar einen Mehrbauern besaß. Im Laufe der weiteren Runden setzten sich allerdings die Favoriten zunehmend besser in Szene. Hagen Poetsch gewann dabei als einziger die ersten drei Runden. Langeweile trat trotzdem nicht auf, denn in Runde vier musste er in einem zunächst ausgeglichenen Endspiel gegen Kateryna Dolzhykova die Waffen strecken, die eine von ihm begangene, scheinbar kleine Unachtsamkeit technisch perfekt ausnutzte und dadurch die Tabellenführung übernahm. Diese wechselte jedoch nach zwei weiteren Runden wieder an den Schönecker zurück, der diese beide gewinnen konnte.

In der Schlussrunde gaben sich die beiden Führenden keine Blöße mehr und gewannen beide ihre Partien, so dass Hagen Poetsch mit 6 Punkten die Spitze halten konnte, vor Kateryna Dolzhykova mit 5,5 Punkten. An den Brettern dahinter wurde allerdings entsprechend dem Geist des Turniers ebenfalls nicht remisiert, fast alle Spiele wurden entschieden. Die Tabelle wurde noch einmal tüchtig durcheinandergewirbelt. Am Ende konnten sich drei Schönecker Spieler glücklich schätzen, die mit Preisgeld dotierten Plätze 3, 4 und 5 zu belegen. Kai-Christian Meyer und Moritz Nazarenus aus der 1. Mannschaft, beide mit 5 Punkten, lagen dabei vor Gero Poetsch, der als Spieler der 3. Mannschaft etwas überraschend den 5. Platz belegte. Auch der Ratingpreis "unter 1800 TWZ" ging nach Schöneck, dieser wurde an Ole Magnus Pomrehn überreicht.

Abgesehen davon, dass ein guter Teil des Preisgeldes auf diese Weise in Schöneck blieb, waren die Schachfreunde Schöneck aber sicher ein guter Gastgeber. Helfer des Vereins sorgten für die Verpflegung, neben warmen Speisen am Mittag standen auch stets frische belegte Brötchen und Kuchen bereit, daneben eine Auswahl von warmen und kalten Getränken.

Die Schachfreunde bedanken sich daher in erster Linie bei den Helfern aus den eigenen Reihen, insbesondere bei Klaus Nazarenus, der an jedem Tag des Turniers hierfür bereitstand, aber auch bei allen anderen, die vor Ort halfen oder beispielsweise durch Kuchenspenden unterstützt haben. Ein großes Dankeschön geht auch an den Schiedsrichter Thomas Rondio, der das Turnier ruhig "aus dem Hintergrund" leitete, nur in Einzelfällen ein paar Hinweise geben musste und im übrigen auch alle Partien erfasste. Den Teilnehmern gebührt der Dank dafür, gemeinsam ein schönes Turnier gespielt zu haben, nicht nur ohne Streitfälle, sondern in der freundschaftlichen Verbundenheit, die dieses Gedenkturniers würdig war.

(GP)

 

Es können nun auch alle Partien des Turniers heruntergeladen werden!

Partiedatenbank im CBV-Format: Download ChessBase Compressed Database und im PGN-Format: Download PGN

 

Rangliste:  Stand nach der 7. Runde 
Nr. Teilnehmer Titel TWZ At Verein/Ort S R V Punkte Buchh SoBerg
1. Poetsch, Hagen IM 2485   SC Heusenstamm 6 0 1 6.0 22.0 19.50
2. Dolzhykova, Kateryna WIM 2238 W   4 3 0 5.5 23.5 18.50
3. Meyer, Kai-Christian   2153   SF Schöneck 4 2 1 5.0 24.0 17.25
4. Nazarenus, Moritz   2261   SF Schöneck 4 2 1 5.0 21.5 17.25
5. Poetsch, Gero, Dr.   1928   SF Schöneck 4 1 2 4.5 21.0 13.00
6. Hankel, Dennis   2128   SF Neuberg 3 2 2 4.0 25.0 15.25
7. Engel, Berthold   2149   BG Buchen 4 0 3 4.0 23.5 14.00
8. Dunsbach, Ralf, Dr. FM 2206   SK Bad Homburg 4 0 3 4.0 23.5 13.50
9. Penzel, Nils   2146   SG Rödermark 3 2 2 4.0 20.5 13.00
10. Casagrande, Thomas   1951   Frankfurter TV 4 0 3 4.0 20.0 13.00
11. Romero Flores, Antonio   1884   VSG 1880 Offenbach 3 2 1 4.0 19.0 11.50
12. Everett, Elijah   2189   SF Schöneck 3 1 3 3.5 22.5 12.75
13. Fröhlich-Dill, Astrid   1817 W SV 1920 Hofheim 3 1 3 3.5 19.0 10.00
14. Grzeschniok, Anton   1876   SC Eschborn 1974 3 1 3 3.5 17.5 6.75
15. Rabiya, Karim   1890   SK Niederbrechen 3 1 3 3.5 17.0 7.50
16. Penzel, Frank   2107   SG Rödermark 3 0 4 3.0 20.5 6.50
17. Pomrehn, Ole Magnus   1535   SF Schöneck 2 2 3 3.0 17.0 6.00
18. Becker, Peter   1851   SF Schöneck 2 1 4 2.5 21.5 5.25
19. Damljanovic, Sreten   1533   SK 1959 Bischofsheim 2 1 4 2.5 15.5 4.25
20. Ochs, Daniel Elias   1614 * Wiesbadener SV 1885 1 2 3 2.0 20.5 7.50
21. Althaus, Lennart   1247   TV Großostheim 2 0 5 2.0 16.5 3.00
22. Eull, Emil   1167   SF Neuberg 2 0 5 2.0 14.5 3.50
23. Kirchner, Stefan   1533 * SF Schöneck 1 0 2 1.0 18.0 1.00
24. Jung, Kenny   1462 * SF Schöneck 1 0 5 1.0 16.0 2.50

 

Blick in den Turniersaal vor Eröffnung der 1. Runde

 

Turniersaal aus einer anderen Perspektive

Turniersaal aus einer anderen Perspektive

 

Siegerehrung, v.l.n.r.:
Bürgermeisterin Cornelia Rück, Kai-Christian Meyer (3), Ole Magnus Pomrehen (Ratingpreis),
Moritz Nazarenus (4), Kateryna Dolzhykova (2), Hagen Poetsch (1), Gero Poetsch (5)

Aktuelle Termine

(So.) 16.12.18 09:00 Uhr

Heimspiel SF Schöneck I - SV Griesheim II
   

(So.) 03.02.19 09:00 Uhr

Heimspiel SF Schöneck I - SV Medizin Erfurt

Heute 0

Gestern 26

Woche 107

Monat 410

Insgesamt 36811

Aktuell sind 3 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

TOP LIVE Schachpartie (Lichess.org)

Tägliches Schachrätsel (Lichess.org)

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com